Nationaltheater

Beim Nationaltheater handelt es sich um das Symbol des tschechischen Volks und es gehört zu den bedeutendsten Theatern unserer Republik. Dessen Gründung reicht ins Jahr 1868 zurück. Zum Repertoire gehören vier Kunstsparten - die Oper, das Schauspiel, das Ballett und das avantgardistische Theater Laterna Magika.

Beim Nationaltheater handelt es sich um eine repräsentative Szene der Tschechischen Republik, welche bestrebt ist, höchste künstlerische Qualität zu erzielen. Vom Theater werden fünf Theaterszenen  künstlerisch verwaltet - das Nationaltheater, das Ständetheater, die Staatsoper, die Neue Szene und das Kolowrat-Theater.

Mit den Bauarbeiten am Theater wurde im Jahr 1867 begonnen. Bis zum Jahr 1868 waren die Fundamente errichtet und im Jahr 1877 wurde auch das Dach fertiggestellt. Es ist ein Renaissance-Gebäude, an welchem der Architekt Josef Zítek mitgewirkt hat. An der Theater-Verzierung haben Bohuslav Schnirch, Mikoláš Aleš, František Ženíšek sowie viele weitere Personen mitgewirkt. Am 11. Juni 1881 hat das Theater zum ersten Mal seine Pforten geöffnet. Die erste Aufführung, welche hier gezeigt wurde, war die Oper Libuše von Smetana.

Die drei Vorhänge im Nationaltheater ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Bei dem einen Vorhang handelt es sich um einen Vorhang aus Eisen, falls es brennt. Der mittlere Vorhang wurde von Josef Hynais bemalt und hat die Opferbereitschaft des tschechischen Volkes zum Thema. Der dritte Vorhang ist von roter Farbe und wird manuell aufgezogen.

Über den Vorhängen befindet sich der Spruch „Národ sobě“ (Vom Volk für das Volk). An der Decke befinden sich drei Gemälde, welche die goldene Ära, den Untergang sowie die Wiedergeburt darstellen.

Nationaltheater

 

Reservierung
Zimmer in Prag



Hotel Wählung
Erwach.
Kinder
Kleinkinder
Code für Sonderangebot / Spezialtarif

Kontakt
& Information